Waldbrand

Waldbrand

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Gefahr von Flächen- und Waldbränden ist nicht nur in den Sommermonaten besonders groß, sondern steigt auch enorm während längeren Trockenzeiten im Frühling und Herbst. Besonders wichtig ist es Waldbrände, die oft durch leichtsinniges Fehlverhalten und selbst kleine Auslöser wie Glasscherben oder Zigaretten entstehen können, bereits im Vorfeld zu verhindern, denn ein Feuer kann sich in kürzester Zeit zu einem weit reichenden Flächenbrand entwickeln, dessen Folge schwere Schäden für die Umwelt sind.

 

Die folgenden Sicherheitshinweise helfen dabei dies zu verhindern:

 

  • In Wäldern sind offene Feuer absolut verboten; für Grillfeuer erkundigen Sie sich über extra angelegte Grillplätze
  • Ein weiteres Verbot gilt für das Rauchen in Wäldern
  • Gehen sie nur in Waldgebiete, deren Zutritt erlaubt ist.
  • Brennende Zigaretten sollten nicht durch Zug- oder Autofenster entsorgt werden.
  • Trockene Grasflächen können durch erhitzte Katalysatoren entzündet werden. Deswegen sollten mit dem Auto nur angelegte Parkplätze und Straßen im Wald benutzt werden.
  • Auch durch den Brennglaseffekt können Feuer entstehen. Entsorgen Sie deshalb keine Glasflaschen im Wald.
  • Zufahrten sind freizuhalten, da sonst im Notfall die Rettungswege versperrt sind. Sie sollten außerdem aufmerksam auf Halte- und Parkverbote achten.

 

Falls doch ein Brand entsteht:

 

  • Brände oder Rauch müssen sofort über Notruf (112) gemeldet werden!
  • Entstehende Brände sollten Sie nur versuchen zu löschen, wenn dabei keine Gefahr für Sie oder Ihre Mitmenschen besteht. In jedem Fall sollten Sie die Feuerwehr zur Nachkontrolle rufen.

 

Quelle: www.ffw oschatz.de